iBeacons: Standortbasiertes Marketing durch digitale Leuchttürme

iBeacons: was Sie Unternehmen bieten

iBeacons senden wie ein Leuchttum über Bluetooth verschiedene Informationen. Damit wird eine genaue Standortbestimmung erreicht. Sie wurden 2013 von Apple vorgestellt. Zur Nutzung von Beacons, wie sie beispielsweise die Firma Estimote anbietet, wird nur ein Smartphone, das über Bluetooth verfügt, mit entsprechender Software benötigt. Das Funktionsprinzip zielt darauf ab, elektronische Infos an den Nutzer zu funken, nicht aber digitale Peilsender darzustellen. iBeacons stellen im Grunde einen aktiven Werbekanal dar.

 

iBeacons für standortbasiertes Marketing

Für Unternehmen eröffnen sich durch iBeacons neue Möglichkeiten zur Kommunikation mit dem Kunden am Point-of-Sale. Das Geschäftspotenzial, dass die iBeacons mit sich bringen, ist enorm. Denn aufgrund der genauen Standortbestimmung wird erkannt, wo sich der Kunde im Geschäft befindet. Es können ihm dadurch über sein Smartphone weiterführende Infos zur Verfügung gestellt werden. Dabei kann es sich um detaillierte Herstellerangaben, Produktvideos und vieles mehr handeln. Auch Coupons können auf das Smartphone eines Nutzers gepusht werden, sobald dieser den Laden betritt, die ihm spezielle Angebote unterbreiten. Außerdem kann mittels der Technologie schnelles Bezahlen per Smartphone gewährleistet werden.

Um sie nutzen zu können, ist ein Betriebssystem ab dem iOS 7 notwendig, ebenso muss Bluetooth angeschalten sein. Die Technologie funktioniert mit folgenden Geräten:

  • ab iPhone 4s
  • ab iPad (3rd generation)
  • ab iPad mini
  • ab iPod touch (5th generation)

 

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu unseren Features? Schreiben Sie sie uns! Gleich hier im Kommentarfeld oder per Mail an mail@appyourself.net.

Start typing and press Enter to search