Progressive Web Apps

Eine Progressive Web App erstellen - ganz einfach mit AppYourself

Seitdem Apple mit der Einführung der neuen Richtlinie 4.2.6 in seinem App Store gehörig aufzuräumen begann – worunter auch Apps zählen, die mit einem Online-Baukastensystem wie AppYourself erstellt wurden – hat dies vor allem starke Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen weltweit. Ein gewagter Schritt, zumal Apple damit KMUs eine wichtige Grundlage entzieht, mit der eigenen App wettbewerbsfähig gegenüber der großen Konkurrenz zu bleiben. Schließlich ist es für KMUs finanziell kaum umsetzbar, eine App mithilfe eines teuren Entwicklers erstellen zu lassen. Mit Progressive Web Apps stellt AppYourself eine gelungene und kostengünstige Alternative für angehende App Besitzer zur Verfügung.

Progressive Web Apps erhöhen das App Erlebnis

In den beiden großen App Stores von Apple und Google tummeln sich Apps unterschiedlicher Genres und Funktionalitäten. Da noch den Überblick zu behalten, fällt nicht unbedingt leicht – außer, man weiß genau, wonach man sucht. Doch was passiert, wenn man die gewünschte App nun gefunden hat? Richtig – sie muss auf das Smartphone geladen und installiert werden. Zwei Aktionen, die nicht selten minutenlang andauern können. Von dem vorherigen Kauf bzw. der erforderlichen Erlaubnis, die App herunterladen zu dürfen, einmal ganz abgesehen. Ein nativer App Nutzer ist somit ziemlich beschäftigt ehe er endlich einmal dazu kommt, die App für seine Bedürfnisse zu nutzen. Wie also Zeit sparen und vor allem Nerven schonen? Google kennt die Antwort darauf: Progressive Web Apps. Diese vereinfachen das Nutzer- und App Erlebnis, indem sie all die gerade genannten Schritte umgehen.

Die Progressive Web Apps sind im Vergleich zu nativen Apps nicht auf einen App Store angewiesen. Die PWA sind mobile Websites, die wie jede andere Website auch über eine URL im Internetbrowser aufgerufen werden. Im Durchschnitt besuchen Internetnutzer 100 Websites pro Monat. Ein Fakt, der für die Nutzung von Progressive Web Apps spricht. Mit ihnen wird ein höherer Traffic generiert, da viele Nutzer über unterschiedliche Endgeräte auf sie zugreifen. Gleichzeitig bedeutet dies, dass die PWA eine höhere Reichweite erzielen und somit mehr Nutzer erreichen. Schließlich treffen Unternehmen ihre Kunden genau dort an, wo diese sich tagtäglich aufhalten: im World Wide Web. Die PWA lassen sich mit einfachen Mitteln in die eigene Unternehmenswebsite integrieren und sorgen dafür, dass der Website Besucher automatisch auf die PWA weitergeleitet wird. Für Unternehmen lassen sie sich zudem ideal zur direkten Kontaktaufnahme mit den Website Besuchern bzw. PWA Nutzern verwenden. Chat- und Push Nachrichten können an die Nutzer verschickt werden und auf Angebote, Aktionen aufmerksam machen – eine individualisierte Ansprache direkt über die mobile Website. Darüber hinaus wird die Kundenbindung erfolgreich via PWA gestaltet, indem auch Treueprogramme wie mobile Stempelkarten zum Einsatz kommen.

Direkt aus dem Leben gegriffen

Mark möchte einen Tisch reservieren. Er nimmt sein Smartphone in die Hand und sucht über Google nach seinem Lieblingsrestaurant. Er entdeckt es und klickt auf dessen Website. Sofort wird er zu der PWA weitergeleitet, die ihn per Push Web App Banner fragt, ob er zukünftig Push Nachrichten erhalten möchte. Da es sich um Marks favorisiertes Restaurant handelt, gibt er seine Zustimmung. Nun kann er die Tischreservierung vornehmen. Für Mark bedeutet dies einen reibungslosen Ablauf von seiner Suche bis hin zur Reservierung ohne sich sorgen zu müssen, dass die Web App während der Bestellung abstürzt. Progressive Web Apps und der Versand von Push Nachrichten

Der Clou: da die Progressive Web App wie eine herkömmliche native App ausschaut, entspricht ihre Handhabung auch einer nativen App, obwohl sie eine Website ist und nicht aus einem App Store geladen werden muss. Sie ist das genaue Spiegelbild mit allen Funktionen einer nativen App. Bestellungen, Reservierungen oder mobile Stempelkarte – alles online, sofort verfügbar und immer auf dem aktuellsten Stand. Ruft Mark die PWA ein weiteres Mal auf, erscheint dieses Mal ein anderer Banner – der Web App Install Banner. Dieser fragt, ob Mark die PWA nicht auf seinem Homescreen ablegen möchte. Hierin liegt das Besondere der PWA. Sie erkennt, dass Mark mit großer Wahrscheinlichkeit öfters bei dem Restaurant einen Tisch bestellt und erleichtert ihm somit, den “Weg” zu ihm. Tolle Idee, dann muss er bei seiner weiteren Reservierung nicht erst wieder nach der PWA im Netz suchen. Er gibt sein Einverständnis und kann von nun an die Progressive Web App öffnen – ohne das Gefühl zu haben, er habe soeben eine Website geöffnet. Zudem kann er die PWA auch im Offline Modus verwenden, wenn er sich einer schlecht ausgebauten Internetverbindung konfrontiert sieht.

Progressive besser als native?

Zur Erreichung der Kunden, für mehr Bewegung auf der eigenen Website und somit für mehr Reichweite bzw. für ein höheres Bewusstsein zu sorgen, sind Progressive Web Apps den nativen Apps einen bedeutenden Schritt voraus. Nicht nur wiederkehrende Besucher bzw. Nutzer, sondern auch Interessierte lassen sich mit ihnen viel schneller gewinnen als mit nativen Apps. Laut einer Studie von App Annie laden gerade einmal 65 % der Nutzer eine App im Monat auf ihr Smartphone. Dies zeigt deutlich, dass App Nutzer sehr wählerisch dabei vorgehen, wem sie ihren freien Speicherplatz zur Verfügung stellen. Ein Fakt, der bei Progressive Web Apps automatisch wegfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Tags:

Kategorien

Folge uns in den Sozialen Medien

Die passende Lösung für jede Branche

Started Sie jetzt durch mit dem AppYourself App-Builder und erstellen Sie eine App für Ihr Unternehmen, die Ihre Kunden lieben werden.

oder rufen Sie uns doch einfach an: