Microsoft setzt auf Chromium für den neuen Edge Browser unter Windows 10

Microsoft’s Edge Browser erhält neue Basis

Seit Tagen sorgt die Nachricht, dass Microsoft an einem neuen Edge Browser arbeitet, für viel Aufsehen. Diese Tatsache ist an sich noch nicht weltbewegend, allerdings wurde nun bekannt gegeben, dass der Edge Browser nun auch auf dem Open Source Browser Chromium basieren soll. Der Edge Browser soll zudem bereits bestehende Chrome Erweiterungen aus dem Chrome Web Store ebenso seinen Usern zur Verfügung stellen. Doch nicht nur auf dem Desktop oder Windows Phone wird der neue Edge Browser laufen. Microsoft überlegt darüber hinaus, die Unterstützung auf all ihren Geräten beispielsweise auch auf der Spielekonsole Xbox One anzubieten.

Chromium oder Chrome? Was ist was?

Doch lasst uns erst einmal von vorne beginnen und klären, was die Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede zwischen Chrome und Chromium sind.

Chromium
Chromium ist wie bereits erwähnt ein Open Source Browser für alle Betriebssysteme wie Windows, Android, Linux und MacOS. Dieser ist jedoch nicht für gewöhnliche Internet User gedacht, sondern für Programmierer und Entwickler. Schließlich wird unter Chromium der Großteil des Quelltextes des Google Chrome Browsers vereint. Somit wird Programmierern und Entwicklern die Möglichkeit gegeben, diese Open Source Software zu nutzen sowie Veränderungen an ihr vorzunehmen.

Google Chrome
Der von Google ins Leben gerufene Browser Chrome ist hingegen dem gewöhnlichen Internet User vorbehalten, um darüber Websites, Anfragen, Bankgeschäfte oder Einkäufe zu tätigen. Laut Statista war die Version Chrome 69 im Oktober 2018 weltweit der am meisten genutzte Webbrowser mit einem Marktanteil von 47 %. Er besteht zwar großteilig aus Chromium bzw. basiert auf diesem, aber kommt mit weiteren Bestandteilen daher. Darunter fallen z.B. Auto Updater, Plug Ins für den Chrome Web Store oder geschützte Markenzeichen wie Name und Logo.

Edge soll vollumfängliche Unterstützung für Progressive Web App bieten

Ab 2019 wird nun anstelle der Edge-HTML Engine Chromium zum Einsatz kommen. Neben den bereits erwähnten Chrome Erweiterungen, soll es dann auch möglich sein, Progressive Web Apps (PWA) direkt im Edge Browser aufrufen sowie “installieren” zu können. Momentan ist es unter Windows Standard, über die Universal Windows Platform (UWP), gewünschte PWAs direkt aus dem Microsoft Store zu laden, um sie verwenden zu können.

Mehr Macht für Google?

Einige sehen diesem Schritt mit gemischten Gefühlen entgegen. Sie befürchten, Microsoft räume Google damit noch mehr Macht ein. Eine dieser kritischen Stimmen ist Mozillas CEO Chris Beard. Dieser schrieb in einem Blog Post: “By adopting Chromium, Microsoft hands over control of even more of online life to Google.” Was so viel heißt wie: “Indem Microsoft Chromium einsetzt, überlässt es Google die Kontrolle über einen noch größeren Teil des Online Lebens.” Lassen wir uns überraschen, inwiefern er mit dieser Aussage Recht behalten wird.

Start typing and press Enter to search

Wie bedeutungsvoll Progressive Web Apps (PWA) für Unternehmen sindDie FanCard von SAMFORCITY AppYourself GmbH hat 4,30 von 5 Sternen | 73 Bewertungen auf ProvenExpert.com