Warum Unternehmen in Progressive Web Apps (PWA) investieren sollten

Mobil sein wird immer bedeutender

Im Jahre 2018 nutzen bereits fünf Milliarden Menschen weltweit ein mobiles Gerät, um darüber das Internet zu nutzen. Diese Zahl wurde im Global Digital Report 2018 von We are Social und Hootsuite veröffentlicht. Vor allem die Smartphone Nutzung stellt hierbei einen entscheidenden Anteil dar. Warum die Nutzung immer mehr zunimmt, wird von zwei wesentlichen Faktoren beeinflusst:

  • Eine immer stärker werdende Vernetzung, die mehr mobile Geräte und eine damit flächenübergreifende Nutzung hervorbringt
  • Smartphones haben sich dabei zum Alltagsgegenstand entwickelt und werden von Usern immer und zu jederzeit genutzt

Diese beiden Punkte sollten dabei große oder kleine und mittlere Unternehmen nicht außer Acht lassen, wenn sie ihr Geschäft online planen und weiter ausbauen möchten. Daher ist es wichtig, dass Unternehmen Lösungen zur Verfügung stellen, die für User einfach zu händeln, bezahlbar und praktisch sind. Hierbei spielen Progressive Web Apps (PWA) eine entscheidende Rolle. Mit diesen lassen sich User geräteunabhängig sofort ansprechen. Zudem berücksichtigen sie das User Bedürfnis, schnell und einfach eine solche App zu nutzen.

PWA – ein kleiner Reminder

Progressive Web Apps (PWA) sind mobile Websites, die die gleichen Eigenschaften aufweisen wie eine native App. Im Gegensatz zu der nativen App, sind sie nicht im App Store zu Hause. Sie laufen sowohl im Browser eines Desktops als auch auf dem mobilen Browser des Smartphones. Im Fokus einer PWA steht, dem User die bestmögliche User Experience zu geben. Gleichzeitig wird sich bemüht, die Nutzeroberfläche der PWA so einfach und schlicht wie möglich zu halten. Vor allem für User deren Smartphones bereits ein paar Jahre auf dem Buckel haben oder nicht die Performance besitzen, megabyte große Apps aus den App Stores herunterzuladen.

6 gute Gründe, warum Progressive Web Apps (PWA) die neuen Apps werden

1. PWAs sind auch offline nutzbar
Da ist man unterwegs und auf einmal streikt die Verbindung. Kein Problem! Mit der PWA können Deine Kunden auch weiterhin “online” sein, obwohl sie nahezu offline sind. Das ist deswegen möglich, weil PWAs mit sogenannten Service Workers ausgestattet sind. Das sind “Mittelmänner” zwischen App, Browser und dem Netzwerk. Sie speichern und laden die Informationen, die Deine Kunden beim letzten Mal in der App eingegeben und genutzt haben.

2. Vereinen das Beste von mobilen Apps und Websites
Wie eine gewöhnliche Website bestehen Progressive Web Apps (PWA) aus mehreren Websites. Sie sind so aufbereitet, dass sie auf einem Browser wie Google Chrome funktionieren und nutzen unter anderem HTML5 und JavaScript. Ebenso bieten sie auch sogenannte API Integrationen. In diesem Blog Artikel haben wir darüber berichtet, dass Google Web Apps und damit auch PWAs noch weiter in das Betriebssystem integrieren möchte – mittels solcher API Schnittstellen.

Website Funktionen
PWAs laufen allen Browsern und Geräten und besitzen wie eine Website folgende Funktionen:

  • Sofortigen Zugriff per Browser
  • Schnelle Ladezeiten
  • Werden von Google indexiert und lassen sich einfach als Link weiterleiten

Mobile App Funktionen

  • Push Nachrichten (außer unter Apples iOS)
  • Full Screen Funktionalität
  • Startbildschirm der App
  • Bereitstellung von Offline Inhalten

3. Kein App Store notwendig
Ein weiterer Vorteil einer PWA besteht darin, dass Du keine PWA für mehrere Betriebssysteme erstellen und somit hohe Kosten in Kauf nehmen musst. Du hast eine PWA, die plattformübergreifend läuft. Auf dem Handy erscheinen die PWAs trotzdem – indem sie auf dem Homescreen abgelegt werden. Zudem aktualisieren sie sich automatisch (dank der Service Worker).

4. PWAs sind verlinkbar
Da PWAs Websites sind, können sie auch als normaler Link einfach per Messenger Diensten schnell geteilt und an Freunde, Bekannte sowie Arbeitskollegen weitergeleitet werden. Dabei werden diese in einem neuen Browser Fenster geöffnet, können als Lesezeichen gespeichert und via Social Media weitergeleitet werden.

5. PWAs lassen sich schnell bzw. besser auffinden als native Apps
Progressive Web Apps (PWA) werden aufgrund ihrer Website Struktur von Suchmaschinen indexiert und sind somit automatisch schneller auffindbar. Somit bieten sie Deinen Kunden die Möglichkeit, sie sofort zu nutzen, was sich positiv auf die Nutzungsrate der PWA auswirkt und zu höheren Installationen auf dem Homescreen führt.

6. PWA verbrauchen keinen wertvollen Speicher
Da PWAs nur auf dem Homescreen abgelegt und auf Web Servern gehostet werden, belegen sie nahezu keinen Speicher des Smartphones. Sie werden lediglich auf dem Homescreen abgelegt – sowohl unter Android als auch iOS.

PWAs sind auf dem Weg den App Markt zu revolutionieren

Viele große Unternehmen haben bereits durch den Einsatz einer PWA profitieren können. So verzeichnet z.B. Twitter einen Anstieg von abgesetzten Tweets. 75 % mehr Tweets wurden über die PWA abgesetzt als zuvor über die native App. Forbes hingegen kann seit der Nutzung der PWA 43 % mehr Sitzungen pro User vermerken. All diese oben angesprochenen sechs Punkte zeigen deutlich, dass PWAs das Potential haben, sich schnell an die Bedürfnisse der Kunden anzupassen und somit den App Markt weiter zu bereichern.

Start typing and press Enter to search

Google sieht in Web Apps die ZukunftEdge Browser basiert nun auf Chromium