App Store Optimization – Bedeutung für die App Stores und App Besitzer

App Store Optimization – warum braucht man das?

Unter der App Store Optimization (ASO) ist der Vorgang zu verstehen, Apps in den App Stores von Apple und Google auf den oberen Plätzen im Store Ranking zu platzieren und somit besser auffindbar zu machen, um mehr Downloadzahlen generieren zu können. Und genau das ist der Grund, warum die App Store Optimization nicht vernachlässigt werden sollte. Schließlich stellen die App Stores die erste Anlaufstelle der App Nutzer dar. Dort entscheiden sie sich, ob sie eine App auf ihr Smartphone laden oder nicht. Daher sollte etwas Zeit investiert werden, um die App optimal in den App Stores aufzustellen. Wie das möglich ist, möchten wir im Folgenden erläutern.

Wie funktioniert die App Store Optimization?

Sowohl Apple als auch Google weisen bestimmte Kriterien auf, die sich auf das Ranking innerhalb der App Stores auswirken. Diese Punkte sind ausschlaggebend dafür, ob die App optimal im Store platziert und anschließend heruntergeladen wird:

  1. Passende Keywords
  2. App Name
  3. App Beschreibung
  4. App Icon
  5. Präsentation der App
  6. Preis
  7. Anzahl der Download

1. Passende Keywords

Die richtigen Keywords sind für die App Store Optimization ebenso relevant. Welche Keywords passen für die App? Mit welchen Wörtern wird am häufigsten nach einer App im Store gesucht? Wie relevant sind diese Keywords für die eigene App? Ein hohes Suchvolumen und ein geringer Wettbewerb stellen hierbei zwei weitere wichtige Faktoren dar. Das heißt im Klartext: Suchen App Nutzer im Store mit einem bestimmten Keyword, auf das die Konkurrenz ihre Apps nicht optimiert hat, umso besser ist das.

2. App Name

Ein aussagekräftiger und kurzer Name der App sind als Eyecatcher essentiell, um das Interesse der App Nutzer zu wecken. Gerne kann hier auch ein Keyword integriert werden – aber Vorsicht: Weniger ist mehr!

3. App Beschreibung

Die App Beschreibung dient dazu, potentielle App Nutzer von der App zu überzeugen und sie zu einem Download zu animieren. Je knackiger die Beschreibung ist, desto besser. Der Sinn und Nutzen der App muss erkenntlich sein und sich nicht einfach nur auf die App Funktionen beziehen. An dieser Stelle kann ebenso ein passendes Keyword integriert werden.

4. App Icon

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Genau so verhält es sich mit dem App Icon. Das ist das erste, was die App Store Nutzer (neben dem App Namen) im Store sehen. Ein ansprechendes Design für das App Icon animiert Nutzer ebenfalls, die App herunterzuladen.

5. Präsentation der App

Mit Screenshots und Videos, die darstellen, was die App ausmacht, ist eine gelungene Präsentation im App Store vorprogrammiert. Bei Neuerungen innerhalb der App empfiehlt es sich, neue Screenshots oder Videos hinzuzufügen.

6. Preis

Der Preis der App ist ebenso ausschlaggebend, ob eine App viele oder wenige Downloadzahlen aufweist.

7. Anzahl der Downloads

Hohe Downloadzahlen versprechen ein besseres bzw. höheres Ranking in den App Stores. Die Anzahl der Downloads steht hierbei für ein Qualitätsmerkmal und wirkt vertrauenswürdig auf die App Nutzer.

Neue App Nutzer und höhere Downloads

Auch wenn diese Schritte etwas langwierig sind, so sind sie doch von Erfolg gekrönt. Eine optimal durchgeführte App Store Optimization erreicht, dass mehr App Nutzer die App nicht nur aufrufen, sondern auch herunterladen. Es lassen sich weitere App Nutzer schnell gewinnen, die zu potentiellen Neukunden für das kleine und mittlere Unternehmen werden können. Für weitere Informationen können die Richtlinien zur App Store Optimization von Apple und Google eingesehen werden.

Start typing and press Enter to search

Das TAN-Verfahren für das Stempelkarten Modul