Gastro: Lokale Lieferdienste beliebt bei den Gästen

Online-Lieferplattformen in Bedrängnis

Trotz groß angelegter Marketingaktionen gelingt es den großen Online-Lieferplattformen nicht, der Platzhirsch zu werden. Dies klingt im ersten Moment etwas unverständlich, schließlich zeigt sich die Pandemie als Treiber von Online-Essensbestellungen und-lieferungen. Im vorherigen Jahr belegte dies eine Bitkom-Studie. In dieser gaben 53 % der Befragten an, sich fertig zubereitete Speisen online zu bestellen und zu sich liefern zu lassen. Vor Ausbruch der Pandemie waren es 40 %.

Doch die meisten Menschen wenden sich lieber ihrem Lieblingsitaliener um die Ecke zu und bestellen dort – vorzugsweise via Telefon. Auch dies zeigte die Bitkom-Studie: 54 % der Befragten bestellten per Telefon bei einem Lieferdienst, ein Anstieg von 6 % zum Vorjahr 2019. Anrufe direkt im Restaurant beliefen sich auf 46 % – ein Anstieg um 5 % zum Jahr 2019.

Kein Wunder, dass sich kleine lokale Lieferdienste und Zusammenschlüsse von Gastronomen, eigene Lieferketten aufbauen, um unabhängig und besser agieren zu können.

Lokale Lieferdienste sind beliebter denn je

Der Grund hierfür ist denkbar einfach: Gäste schätzen den persönlichen Kontakt zum Restaurant, der Bar oder dem Café und wollen diesen aufrechterhalten. Für die meisten steht klar im Fokus, Gastronomen in der unmittelbaren Umgebung zu unterstützen. In der Hoffnung, das diese auch nach der Krise weiterhin bestehen.

Vorteil von lokalen Lieferservices: keine Provision

Der entscheidende Vorteil von lokalen Lieferdiensten ist der Wegfall einer Provision. Die meisten Online-Anbieter verlangen eine Provision, damit Gastronomen auf deren Plattform gelistet werden. Sollten sie auch den von der Plattform angebotenen Lieferservice nutzen, ist die Provision recht hoch – bis zu 30 % Provision auf den Bestellumsatz! Daher ist es nicht verwunderlich, dass Restaurantbesitzer entweder ihren eigenen Lieferservice direkt im Haus aufbauen oder sich mit anderen Gastronomen in der Umgebung zusammenschließen.

Lokale Lieferdienste: unabhängig sein für mehr Service

Damit sparen sie nicht nur weitere Ausgaben, sondern sind auch viel unabhängiger in ihren Entscheidungen. Schließlich haben sie den gesamten Lieferdienst in eigener Hand. Mitarbeiter, die gerade jetzt in Kurzarbeit geraten sind, können so vom Gastronomen wieder “zurückgeholt” werden und den Lieferservice übernehmen. Dieses Konzept wirkt sich positiv auf den Service aus. Eigene Mitarbeiter fühlen sich dem Gastronomiebetrieb mehr verbunden als externe Lieferanten, die den Betrieb gar nicht kennen. Am Ende profitieren nicht nur die Mitarbeiter und der Betrieb davon, sondern auch die Gäste. Service und Kundenzufriedenheit lassen sich so selbst steuern und verbessern.

Unsere Lösung für lokale Lieferdienste

Unsere Gastro-App ist für die hauseigene Lieferung sowie Selbstabholung konzipiert und stellt eine kostengünstige Alternative zu den großen Online-Lieferplattformen dar. Da wir keinen Platz auf einer Website oder einen externen Lieferdienst vermitteln, entfällt somit auch eine Provisionszahlung an uns. Mit unserer App-Lösung möchten wir Gastronomen nicht nur jetzt, sondern auch nach der Krise weiter unterstützen. Hierunter zählen z.B. Features wie Gutscheine, Stempelkarte zur Stärkung der Kundenbindung oder Push-Nachrichten, um neue Angebote zu promoten.

Für weitere Infos, schau Dir unsere Gastro-Page an.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Betriebsratsarbeit im Home Office AppYourself GmbH App Entwicklung, App Agentur, App Programmierung, App Baukasten, App Plattform hat 4,32 von 5 Sternen 66 Bewertungen auf ProvenExpert.com