App entwickeln: für welches System sollst Du Dich entscheiden?

Eine Android App oder eine iOS App erstellen?

Sobald Unternehmen sich entscheiden, eine App entwickeln zu lassen, stellt sich folgende Frage: für welches Betriebssystem soll die App entwickelt werden? Für das Android- oder für das iOS System? Unsere App Plattform bietet Unternehmen die einfache Möglichkeit, für beide Plattformen eine eigene App entwickeln zu können. Zudem kann diese auch mit individuellen App Features und Funktionen ausgestattet werden. Doch wie sieht es generell mit der App Entwicklung – fernab der App Plattform – aus? Dies möchten wir einmal genauer beleuchten, um einen Eindruck zu vermitteln, was bei der Entwicklung einer App beachtet werden sollte.

App Entwicklung für den Apple App Store oder Google Play Store?

Für beide App Stores können Apps erstellt und in diese eingereicht werden. Beide Systeme weisen jedoch Unterschiede auf. Dies betrifft nicht nur die Entwicklungsumgebung, sondern natürlich auch den Prozess der App Einreichung, wenn die App fertiggestellt ist. Zunächst einmal muss die App “zweimal” entwickelt werden. Einmal für das iOS System und einmal für das Android System. Dies ist natürlich sehr langwierig und kann zudem sehr kostspielig – je nach Funktionsumfang – sein. Zudem ist der Einreichungsprozess bei Apple weitaus schwieriger als es bei Google der Fall ist. Es verwundert nicht, dass wir feststellen konnten, dass eine Android App innerhalb von ein bis zwei Tagen im Google Play Store vorhanden ist. Im Apple App Store hingegen kann die App innerhalb von 14 Tagen im Store erscheinen.

App erstellen: womit sollte also begonnen werden?

Vorrangig sollte geklärt sein, welche Funktionen und Features die App haben sollte und welchen Mehrwert die Nutzer durch die Bereitstellung dieser App erhalten. Dies ist für beide App Stores ein wesentliches Element, damit die App erfolgreich eingereicht werden kann. Doch worin unterscheiden sich die Betriebssysteme, damit Unternehmen wissen, für welches OS sie ihre App entwickeln sollten?

Apples geschlossenes Ecosystem

Bei Apple handelt es sich um ein System in dem alle Apple Geräte miteinander hervorragend zusammenpassen und -arbeiten. Außerhalb dieses Systems kann es zu Kompatibilitätsproblemen kommen, wenn externe Geräte angeschlossen werden. Für die App Einreichung bedeutet dies, dass nur Apple Devices (z.B. ein MacBook) verwendet werden kann. Für die Entwicklung einer App muss zudem auf die zur Verfügung gestellten Entwickler Tools von Apple zugegriffen werden. Somit ist die Entwicklung der App sehr stark an das Apple Ecosystem gebunden, was dem Entwicklungsprozess einerseits mehr Stabilität verleiht und andererseits auch mehr Kontrolle durch Apple vorherrscht.

Googles offenes Ecosystem

Google hingegen arbeitet mit einem offenen System. Dadurch sind mehr individuelle – auf den Nutzer zugeschnittene – Entwicklungen möglich. Entwickler können sich austauschen und Google animiert sie, das Android System weiterzuentwickeln bzw. zu innovieren, siehe Progressive Web Apps. Das bedeutet natürlich, dass dadurch mehr Funktionen bzw. Modifikationen möglich sind. Einziger Nachteil liegt darin, dass das offene System wesentlich unsicherer ist als ein geschlossenes System – aufgrund der Menge an Leuten, die Zugriff auf dieses System haben.

App Monetarisierung: Apple vs. Google

Es gibt diverse App Monetarisierungsmodelle für eine App, z.B. Abonnements, In-App Purchases oder App Downloads. Doch welches Modell eignet sich für das iOS System und welches eher für das Android System?

iPhone App entwickeln

Die Monetarisierung durch App Downloads eignet sich für das iOS System. Laut Statista wird aufgrund der Preispolitik Apples davon ausgegangen, dass Nutzer, die Apple Produkte erstehen, auch gewillt sind, für eine App mehr zu bezahlen als Android Nutzer. Gleichzeitig wird die Annahme verfolgt, dass bei bezahlten iPhone Apps, die Interaktion und Verweildauer mit und in der App erhöht wird.

Android App erstellen

Laut Statista wies Google einen weltweiten Marktanteil von 89,5 Prozent in den ersten drei Quartalen in 2019 auf, wohingegen Apple mit nur 10,5 Prozent vertreten war. Mit dieser beeindruckenden Zahl, verwundert es auch nicht, dass das Monetarisierungsmodell z.B. per In-App Purchases für Android Apps am meisten Sinn macht (weil es automatisch auf mehr Nutzer verteilt wird). Zudem sind auch mehr Apps for free im Google Play Store enthalten, was sich auch in mehr App Downloads niederschlägt. Kostenlose Apps laden dazu ein, schnell links liegen gelassen zu werden – vor allem wenn sie keinen Mehrwert bieten. Dies versuchen App Entwickler zu vermeiden, indem sie beispielsweise Upgrades oder einen größeren Funktionsumfang via In-App Purchases bereitstellen.

App entwickeln: lieber für iOS oder eher für Android?

Zunächst einmal gibt es keine pauschale Antwort darauf. Egal, für welches System Unternehmen eine App online erstellen lassen – es bedarf einer ausführlichen Planung und Analyse sowie einer Marketing Strategie. Welche Zielgruppe soll durch die App erreicht werden, unter welchem Betriebssystem ist die Zielgruppe öfter anzutreffen etc. In diesem Zusammenhang lässt sich dann auch die Frage klären, welches App Monetarisierungsmodell möglicherweise das vielversprechendste ist.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Wie der mobile Status Quo in 2020 aussiehtPush Benachrichtigung einsetzen, um Kunden zu erreichen AppYourself GmbH App Entwicklung, App Agentur, App Programmierung, App Baukasten, App Plattform hat 4,28 von 5 Sternen 56 Bewertungen auf ProvenExpert.com